Ihr Browser unterstützt die aktuellen Standards im Internet nur unzureichend, daher sollten sie sich dringend einen aktuelleren installieren. Das Webstandards-Projekt hat eine ganze Liste mit geeigneten Browsern zusammengestellt.





Stephan Michael Schröder

DanLitStummFilm

WWW-Site zu dänischen Stummfilmdrehbuchschreibern
bis 1929 und der Interaktion zwischen der
dänischen literarischen Intelligenz und dem Kino bis 1918

Zangenberg, Einar

(1883-1918)

Schauspieler und Regisseur, künstlerischer Leiter der Kinografen 1912-15; verheiratet mit Alfi Muriel Zangenberg, Sohn von Christian Zangenberg. Siedelte 1915 nach Deutschland über, wo er u.a. für die “Einar-Zangenberg-Serie”-Filme verantwortlich zeichnete. Für die A-Zet Film-Vertrieb drehte er 1918 zwei Filme in Berlin und dann in Wien, wo er starb (vgl. Anton Thaller: Österreichische Filmografie, Bd. 1: Spielfilme 1906-1918 (2010), #283, #337).


E.Z. schrieb die Drehbücher zu den folgenden Filmen: Kansleren kaldet "Den sorte Panter" (Kinografen 1912, Reg.-Nr. 1080), Storstadsvildt (Kinografen 1912, Reg.-Nr. 1082), Den trætte Frederik (Kinografen 1915, Reg.-Nr. 1807). Engberg (1977/82) schreibt E.Z. auch das Drehbuch zu Kvindehjerter (Kinografen 1912, Reg.-Nr. 1084) zu, doch stammt dieses nachweislich von Andreas Larsen. Das NP 854 nennt außerdem E.Z. als Drehbuchautor von Den forsvundne Mona Lisa/Mona Lisa (Nordisk 1911, Reg.-Nr. 1031), das erhaltene handschriftliche Drehbuch legt allerdings nah, daß es von seiner Ehefrau Alfi Muriel Zangenberg stammt.
Ob auch das Drehbuch zu Den sidste Hurdle (Kinografen 1912, Reg.-Nr. 1081) zumindest zur Hälfte E.Z. zugeschrieben werden kann, wie dies Engberg (1977/82) sowie das erhaltene Programmheft tut, ist mehr als fragwürdig. Die Premierenberichterstattung in Politiken (“Den sidste Hurdle”, 13.8.1912) behauptet, daß Ingeborg Agda Sørensen im wesentlichen die erste Hälfte und nicht E.Z., sondern Carl Gandrup im wesentlichen die zweite Hälfte des Drehbuchs geschrieben habe (s. auch Eintrag bei Carl Gandrup, der für diesen Film auch einen Autorenkontrakt mit der Kinografen, dat. 8.7.1912, abgeschlossen hat). Der erhaltene Autorenkontrakt zu Marconi-Telegrafisten (Kinografen 1912, Reg.-Nr. 1083) benennt Sigrid Fessel und nicht E.Z. und Robert Fessel, wie dies Engberg (1977/82) behauptet, als Drehbuchautor.


Erhaltene Drehbücher:

Ns-U 129 Forbryderflugten (handschriftl. Original);
Ns-U 352 Storstadsvildt (masch. Version ohne Autorennennung - vgl. Kinografen-Autorenkontrakt mit Ewald Frørup v. 14.6.1912);
Ns-U 379 Den sorte Panter (masch. Version ohne Autorennennung)


Literaturhinweise:

S.. auch die Seite zu Einar Zangenberg in Danmarks Nationalfilmografi.









Datenbankausdruck vom 19.12.2010 16:22:03