Ihr Browser unterstützt die aktuellen Standards im Internet nur unzureichend, daher sollten sie sich dringend einen aktuelleren installieren. Das Webstandards-Projekt hat eine ganze Liste mit geeigneten Browsern zusammengestellt.





Stephan Michael Schröder

DanLitStummFilm

WWW-Site zu dänischen Stummfilmdrehbuchschreibern
bis 1929 und der Interaktion zwischen der
dänischen literarischen Intelligenz und dem Kino bis 1918

Rung, Otto

(1874-1945)

Cand.jur., Jurist und Autor (Mitglied in der Dansk Forfatterforening 1910 u. 1919, Danske Dramatikeres Forbund 1916 und Vorsitzender des Danske Dramatikere Forbund 1921-43).


Begann schon 1909, erste Drehbücher zu schreiben: I det røde Lys für die Nordisk (1910 realisiert als Spionen fra Tokio, Reg.-Nr. 809) und Djævlesonaten für die Regia Kunstfilms (1910, Reg.-Nr. 890). Nachdem die Nordisk im Juni 1910 für ein Drehbuch nicht den verlangten Preis hatte zahlen wollen (vgl. NBKB XIII:102 u. 120), scheint Rung seine Drehbucharbeit 1911 unterbrochen zu haben. Im Mai 1912 schickt O.R. Peter Nansen ein Drehbuch zu und bittet ihn, den Kontakt zu Oscar Philip, einem der Direktoren der Kinografen, herzustellen (KB Utilg. 376). Zu einer Zusammenarbeit mit der Kinografen scheint es jedoch nicht gekommen zu sein, statt dessen wurde O.R. einer der wichtigsten ‘hochliterarischen’ Autoren der Nordisk, der er im Laufe von 1912 bereits die Drehbücher zu den Filmen Tidens Barn (1917, Reg.-Nr. 2306 - das Drehbuch zu dem Film befindet sich in Anhang III), Vasens Hemmelighed/Den kinesiske Vase (1913, Reg.-Nr. 1469), Hammerslaget (1913, Reg.-Nr. 1458) u. Mens Pesten raser/Lægens Hustru/Under Pesten (1913, Reg.-Nr. 1421) verkaufen konnte. Mit Datum vom 12.6.1913 ist ein Exklusivvertrag zwischen O.R. und der Nordisk überliefert (Archiv von Danske Dramatikeres Forbund), nach dem die Nordisk das Vorkaufsrecht für alle Drehbücher O.R.s erhielt. Doch muß es schon vorher eine entsprechende Vereinbarung zwischen den Vertragspartnern gegeben haben, da O.R. das Ansinnen Peter Nansens, für die Dania Biofilm Drehbücher zu schreiben, schon am 13.5.1913 mit dem Argument abgelehnt hatte, daß er bei der Nordisk vertraglich gebunden sei (NKS 4043 4°).
Für die Nordisk schrieb O.R. zu den Konditionen des Exklusivvertrages die Drehbücher zu folgenden Filmen: Drømmen om Stenalderen/Oldtid og Nutid (1914, Reg.-Nr. 1663), Et Haremseventyr (1914, Reg.-Nr. 1665), Voksdamen (1914, Reg.-Nr. 1748), Selskabsdamen/Sonofferet (1915, Reg.-Nr. 1919), Giftpilen (1915, Reg.-Nr. 1931), Verdens Undergang/Flammesværdet (1915, Reg.-Nr. 1950) u. Solen der dræbte (1917, Reg.-Nr. 2288). Das Drehbuch zu Pax æterna/Den evige Fred (ursprünglicher Titel: Den hvide Race; 1916, Reg.-Nr. 2139) entstand aus einer Zusammenarbeit mit Ole Olsen, der jedoch öffentlich allein als Autor auftreten wollte. Wie man einem Brief O.R.s an Ole Olsen vom 5.5.1915 entnehmen kann, stammte nur die Grundidee von Ole Olsen, während die Ausarbeitung O.R. oblag. Daß das Grundmanuskript im wesentlichen von O.R. geschrieben wurde, ist auch einem Brief der Nordisk an Danske Dramatikeres Forbund (Archiv des DDF) zu entnehmen, dat. 3.8.1915. Allerdings war Holger-Madsen, dem die Verfilmung oblag, wenig zufrieden mit "Hr. Rungs uhyre mangelfulde og flagrende M/S", so sein Vorwurf in einem Brief an Harald Frost, dat. 17.12.1916 (Firmenarchiv der Nordisk in Valby), und arbeitete das Grundmanuskript angeblich mit Unterstützung von Alfred Kjerulf und Valdemar Andersen für die Verfilmung stark um.
O.R. unterstützte Frederik Poulsen (s. seinen Eintrag) bei der Ausarbeitung des Drehbuches zu Skomakare, bliv vid din läst (Svenska Biografteatern, 1915/15). Nicht jedes Drehbuch von O.R. akzeptierte die Nordisk; mindestens drei Drehbücher wurden abgelehnt (vgl. BtR I:624, RM II:6.4.1915, 7.3.1916).
Die Angabe im Dansk Forfatterleksikon. Biografier, daß O.R. 1910-18 18 Filme für die Nordisk geschrieben habe (Ulla Gudnason: “Otto Rung”. In: John Chr. Jørgensen (Hg.), unter Mitwirkung von Thomas Bredsdorff: Dansk Forfatterleksikon. Biografier. Kbh: Rosinante, 2001, 395), scheint mir nicht auf Quellenkenntnis zu beruhen - was ist z.B. mit O.R.s Drehbuch für die Regia?
Auch die Århusianer Dansk Filmfabrik fragte 1913 bei O.R. nach “nogle brugbare Manuskripter” an (so Bernhardt Jensen: Da Århus var Hollywood. Et kapitel af stumfilmens historie. Universitetsforlaget i Aarhus: Århus, 1969, 103, unter Verweis auf das mittlerweile verlorengegangene Briefkopiebuch der Dansk Filmfabrik), doch stand einer solchen Zusammenarbeit der Exklusivvertrag mit der Nordisk entgegen. Strikt genommen galten dessen Absprachen auch für den deutschen Markt, aber dennoch versuchte O.R. 1913, mindestens drei Drehbücher dort anzubringen, wenn auch vielleicht nicht unter eigenem Namen (vgl. Brief Jacob C. Normanns an O.R., dat. 4.9.1913, in: KB, Utilg. 376).
1922 richtete die Übersetzerin Julia Koppel an O.R. die Anfrage, ob er an eine bereits interessierte, aber nicht namentlich genannte Filmfirma nicht die Filmrechte für seine Erzählung “Ingenieurens Fortælling” (1906) verkaufen möchte (Brief, dat. 3.6.1922, in: KB Utilg. 376). Ob O.R. darauf einging, ist leider nicht feststellbar. Wahrscheinlich wurde jedoch aus dem Projekt nichts, da bereits der fünf Jahre zuvor entstandene Film Tidens Barn (s.o.) auf dieser Erzählung beruhte und insofern die Filmrechte bereits vergeben waren. Der einzige deutsche Film, der nachweislich auf einen Text O.R.s zurückgeht, ist Das letzte Souper (Nero-Film 1928/375), eine Adaption von O.R.s Erzählung “Kapelmesteren” (1927); das Drehbuch schrieb Curt J. Braun.
Im Briefwechsel O.R.s findet sich auch eine undatierte Anfrage Asta Nielsens an O.R., ob er nicht für sie Drehbücher schreiben möge (KB Utilg. 376). Da Asta Nielsen erwähnt, daß sie O.R.s Frau ab und an auf der Straße sehe, muß der Brief zu einer Zeit entstanden sein, als Asta Nielsen in Kopenhagen lebte und gute Drehbücher suchte - wahrscheinlich also 1915/16/17. Eine Antwort O.R.s auf die Anfrage ist leider nicht überliefert.


Erhaltene Drehbücher:

Nord D-Ns 697 Spionen [Original in KB: NKS 3838 4°];
Ds 6 Djævle-Sonaten. Drama i levende Billeder af Otto Rung (handschriftl. Original; masch. Version);
Nord D-Ns 1049 Lægens Hustru (handschriftl. Original; masch. Nordisk-Version);
Nord D-Ns 1087 Hammerslaget. Filmsdrama i 19 Afdelinger (handschriftl. Original ohne Autorennennung, aber in O.R.s Handschrift; masch. Nordisk-Version);
Nord D-Ns 1098 Den kinesiske Vase (handschriftl. Original ohne Autorennennung, aber in O.R.s Handschrift; masch. Nordisk-Version);
Nord D-Ns 1206 Film-Libretto. Drømmen om Stenalderen. Lystspil (handschriftl. Original ohne Autorennennung, aber in O.R.s Handschrift, gestempelt "Danske Dramatikeres Forbund"; masch. Nordisk-Version);
Nord D-Ns 1208 Et Haremseventyr (masch. Nordisk-Versiona ohne Autorennennung);
Nord D-Ns 1291 Voksdamen. Komisk Lystspil i 60 Billeder (handschriftl. Original ohne Autorennennung, aber in O.R.s Handschrift, gestempelt "Danske Dramatikeres Forbund"; masch. Nordisk-Version);
Nord D-Ns 1395 En Kvindes Offer [durchgestrichen: Son-Ofret]. Filmdrama i III Afdelinger (63 Billeder) af Otto Rung (handschriftl. Original; masch. Nordisk-Version);
Nord D-Ns 1407 Giftpilen. Film-Skuespil i 47 Billeder af Otto Rung (handschriftl. Original; gestempelt "Danske Dramatikeres Forbund" und "Dette Skuespil skal ifølge Overenskomst med Forfatteren udgives senest den", handschriftlich ergänzt "23 December 1916. Ændringer maa kun foretages efter Aftale med Forfatteren");
Nord D-Ns 1426 Flammesværdet (Verdens Undergang) Filmdrama i 8 Afdelinger i 35 Billeder (handschriftl. Original ohne Autorennennung, aber in O.R.s Handschrift; masch. Nordisk-Version);
Nord D-Ns 1562 Den hvide Race /Pax æterna/Den evige Fred ("Udkast til Filmsdramaet Den hvide Race", gestempelt Danske Dramatikeres Forbund, in O.R.s Handschrift; masch. Abschrift des Entwurfes; masch. Original (Durchschlag) Den hvide Race. Filmdrama ved Otto Rung, gestempelt Danske Dramatikeres Forbund, "Den hvide Race" mit Bleistift durchgestrichen und mit "Den evige Fred" ersetzt; masch. Nordisk-Version mit Titel "Den evige Fred eller Europas Forenede Stater");
Nord D-Ns 1663 Solen, der dræbte. Filmsdrama af Otto Rung (masch. Original; handschriftl. Nordisk-Version mit eingeklebten masch. Passagen);
Nord D-Ns 1681 Tidens Barn. Drama i 2 Afdelinger (31 Scener) af Otto Rung (handschriftl. Original in O.R.s Handschrift, gestempelt Danske Dramatikeres Forbund. Bureauet.; handschriftl. Nordisk-Version mit eingeklebten masch. Passagen)


Literaturhinweise:

S. auch Dansk skønlitterært forfatterleksikon, Dansk Forfatterleksikon. Biografier, Dansk biografisk leksikon u. Kraks Blå Bog 1943.









Datenbankausdruck vom 19.12.2010 16:22:03