Ihr Browser unterstützt die aktuellen Standards im Internet nur unzureichend, daher sollten sie sich dringend einen aktuelleren installieren. Das Webstandards-Projekt hat eine ganze Liste mit geeigneten Browsern zusammengestellt.





Stephan Michael Schröder

DanLitStummFilm

WWW-Site zu dänischen Stummfilmdrehbuchschreibern
bis 1929 und der Interaktion zwischen der
dänischen literarischen Intelligenz und dem Kino bis 1918

Gandrup, Carl

(1880-1936)

Ursprünglich Lehrer, dann Autor (Mitglied in der Dansk Forfatterforening 1919). 1.1.1916 bis 31.1.1917 bei der Nordisk als Dramaturg beschäftigt.


Der erste Kontakt mit der Filmindustrie geschah vielleicht über die Verfilmung einer Erzählung C.G.s als Djævlens Datter/Satans Datter (Nordisk 1912, Reg.-Nr. 1203 - das Drehbuch schrieb Mouritz Hansen). Nach C.G.s Roman Lerhjertet von 1913 entstand weiterhin Guldets Gift/Lerhjertet (Nordisk 1915, Reg.-Nr. 1929 - das Drehbuch schrieb Carl Th. Dreyer).
Ab 1912 produzierte C.G. auch direkt Drehbücher für die Filmindustrie. Das früheste überlieferte Drehbuch C.G.s ist Et Ridt for Lykken, mit dem er sich 1912 an dem Drehbuchpreisausschreiben der Kinografen beteiligte und das als Den sidste Hurdle (Kinografen 1912, Reg.-Nr. 1081; s. hierzu auch den entsprechenden Autorenkontrakt, dat. 8.7.1912) verfilmt wurde. Die Premierenberichterstattung in Politiken zu dem Film (“Den sidste Hurdle”, 13.8.1912) macht ebenfalls deutlich, daß C.G. und nicht, wie Engberg (1977/82) im Anschluß an das erhaltene Programmheft behauptet, Einar Zangenberg im wesentlichen die zweite Hälfte des Drehbuchs geschrieben habe, während die erste Hälfte von Ingeborg Agda Sørensen stamme. Auf Drehbüchern C.G.s basieren außerdem die folgenden Filme: Under Kniven (Dansk Filmfabrik 1913, Reg.-Nr. 1336), Lykken svunden og genvunden/Sfinxen (Nordisk 1913, Reg.-Nr. 1445), Expressens Mysterium/Exprestogets Mysterium/Ene med Satan (zusammen mit Laurids Skands; Nordisk 1913, Reg.-Nr. 1468 - unter dem Titel Ene med Satan hatte C.G. auch 1911 eine Erzählung (in seinem Erzählungenband Stille Skæbner) und 1912 einen Roman veröffentlicht), Den vanærede (Nordisk 1914, Reg.-Nr. 1666 - laut Engberg (1977/82) handelt es sich um die Adaption einer Vorlage des Nordisk-Kameramanns Louis Larsen, wofür mir jedoch kein Beleg bekannt ist - in einem Brief C.G.s, dat. 27.5.1915, im Firmenarchiv der Nordisk, führt C.G. das Drehbuch als sein originales an), Det evige Had/Hjertesvindleren (Nordisk 1914, Reg.-Nr. 1750), Dommerens Hustru (Nordisk 1915, Reg.-Nr. 1915 - das Drehbuch hieß ursprünglich Den døde, som spiller und wird unter diesem Titel auch in KM(A/B):21.8.1914 u. KM(C):156 erwähnt), Fiskerlejets Datter/I Skæbnens Vold (Nordisk 1915, Reg.-Nr. 1951), Naar Hjertet sælges (Nordisk 1916, Reg.-Nr. 2096), Lykketyven (Nordisk 1916, Reg.-Nr. 2158), Hvis er Barnet?/To Syndere (Nordisk 1916, Reg.-Nr. 2173 - die Adaption einer deutschsprachigen Vorlage von Jean Hirschberg), Du skal ære (Dansk Film 1917, Reg.-Nr. 2223), Den standhaftige Spillemand/Korsettet (Nordisk 1917, Reg.-Nr. 2324 - die Adaption einer Vorlage von Benedict v. Velten), Timeglasset (Dansk Astra 1919, Reg.-Nr. 2486), Lavinen/Maria Magdalena/Synderinden (Nordisk 1919, Reg.-Nr. 2498 - zusammen mit Emanuel Gregers), Madsalune (Nordisk 1921, Reg.-Nr. 2621 - die Adaption des gleichnamigen Textes (1841) von Carit Etlar alias Carl Brosbøll).
Weitere von der Nordisk erworbene, aber offensichtlich nicht realisierte Drehbücher sind: Den sorte Dame (KM(A/B):14.2.1914 u. (KM(C):152), Bacchantinden (KM(A/B):3.7.1916 u. KM(C):55), Kleptomanen (der Erwerb eines Drehbuches mit diesem Titel ist in den Drehbücherverzeichnissen allerdings nicht nachweisbar, doch C.G. führt das Drehbuch in einem Brief, dat. 27.5.1915, der eine Aufstellung seiner verkauften und seiner abgelehnten Drehbücher enthält, als für 50 Kronen an die Nordisk verkauft an) und Dybet (C.G.s erfolgreiches Drama von 1920, von dem die Nordisk 1925 laut KM(A/B):9.1925 das Verfilmungsrecht erworben hatte; der Autorenkontrakt vom 30.9.1924 (Forf.Kont. 6) sah vor, daß C.G. an der Ausarbeitung des Drehbuchs beteiligt werden sollte).
Den Unterlagen der Nordisk im Dänischen Filminstitut wie im Firmenarchiv in Valby (vor allem dem bereits erwähnten Brief C.G.s vom 27.5.1915) ist zu entnehmen, daß C.G. 1915 mehrere Drehbücher zurückgeschickt wurden, er aber auch 1914-15 zwei verkaufte, von denen eines nicht als realisiert nachweisbar ist: Mysteriet paa Duncan Slot (KM(C):598 - zusammen mit George Schneevoigt). Auch bei der Kinografen existiert ein Autorenkontrakt mit C.G. über den Ankauf eines Drehbuches mit dem Titel Skoven hævner/Menneskeaben, dat. 8.5.1912, das keinem Film zuordenbar ist, ebenso bei der Dansk Astra mit dem Titel Den fortabte Søn (Kinografen-/Dansk-Film-Co-Autorenkontrakt v. 1.5.1917). Einem Brief an Gustav Hetsch, dat. Valby 18.3.1916 (in Privatbesitz), ist zudem zu entnehmen, daß C.G. der Danmark seine Komödie Lazarus (1916) zur Verfilmung angeboten hatte.
Auch für die Svenska Biografteatern schrieb C.G. zwei Drehbücher, nämlich zu den Filmen Skuggan av ett brott (1917/12) und Envar sin egen lyckas smed (1917/8). In seiner bereits erwähnten Aufstellung, dat. 27.5.1915 (Firmenarchiv der Nordisk in Valby), ist zudem ein Drehbuch mit dem Titel Judaspengene verzeichnet, das laut C.G.s eigenen Angaben an Svenska Biografteatern für 300 Kronen verkauft worden sei. Laut Aussage in einem Interview 1920 hatte C.G. bis zu diesem Zeitpunkt ca. 50 Drehbücher verkauft (Palle Rosenkrantz: “Oplevelser omkring Optagelsesapparatet. ‘Lavinen’s Forfatter, Carl Gandrup fortæller om sin Filmstid”. In: B.T., 19.4.1920. [Gezeichnet: ‘Jernmasken’]).


Erhaltene Drehbücher:

Nord D-Ns 1074 Sfinxen. Kinematografisk Drama i to Akter af Carl Gandrup (masch. Original (?); masch. Nordisk-Version);
Nord D-Ns 1097 Ene med Satan (frit efter Gandrup) Drama i Billeder Skands (handschriftl. Original von Laurids Skands);
Nord D-Ns 1405 Lerhjertet. Roman af Carl Gandrup (masch. Carl Th. Dreyer-Original; Produktionsdrehbuch);
Nord D-Ns 1209 Den Vanærede (masch. Nordisk-Version mit handschriftlich darauf notierter Autorenangabe);
Nord D-Ns 1293 Hjertesvindleren af Carl Gandrup (handschriftl. Original; masch. Nordisk-Version);
Nord D-Ns 1391 Den døde, som spiller - Kinodrama i 2 Akter (masch. Original (?); handschriftl. Nordisk-Version "Dommerens Hustru. Drama i [Freiraum] Billeder af C. Gandrup"; masch. Nordisk-Version);
Nord D-Ns 1427 I Skæbnens Vold (Pas Seks) (masch. Nordisk-Version ohne Autorennennung);
Nord D-Ns 1519 Naar Hjertet sælges - (Wenn das Herz sich verkauft.) Kinodrama i 2 Akter af Carl Gandrup (masch. Original; masch. Nordisk-Version);
Nord D-Ns 1581 Lykketyven. Kinodrama i 3 Akter af Carl Gandrup (masch. Original);
Nord D-Ns 1596 Zwei Sünder. Komödie i 1, event. 2 Akten (masch. Original, mit Tintenvermerk: Jean Hirschberg, Vesterbrogade 65; handschriftl. Version mit Titel "To Syndere. Kino-Komedie i 1 Akt, ved Carl Gandrup" - Überarbeitung der dt. Version);
Nord D-Ns 1783 Vor fælles Ven (Version, zusammengeklebt aus masch. u. handschrift. Passagen; masch. Version; masch. Nordisk-Version; Auflistung der Einstellungen - alle Versionen ohne Nennung der Bearbeiter);
Nord D-Ns 1789 Maria Magdalena. Kinodrama i 5 Akter (handschrift. Version (unvollständig); masch. Nordisk-Version; Auflistung der Zwischentitel (mit Titel: Lavinen));
Nord D-Ns 1848 Madsalune (Version, zusammengesetzt aus handschriftl. u. masch. Passagen; masch. Nordisk-Version; Auflistung der Einstellungen - alle Versionen ohne Autorennennung);
Ns-U 9 La Dame noire/Den sorte Dame. Detektivkomedie (Original mit Autorennennung in C.G.s Handschrift; Version in anderer Handschrift);
Ns-U 62 Bacchantinden. Mimisk Drama i III Akter af Carl Gandrup (masch. Version mit handschriftlichen Korrekturen und Ergänzungen in C.G.s Handschrift);
Ns-U 199 Kleptomanen. Drama i 24 Billeder (handschriftl. Original mit Autorennennung; das Drehbuch hatte C.G. nach seiner eigenen Aufstellung in einem Brief, dat. 27.5.1915, Firmenarchiv der Nordisk in Valby, der Nordisk für 50 Kronen verkauft);
Ns-U 484 De internerede (Originaldrehbuch Poul Gregaards von Carl Gandrup zu einem Drehbuch mit dem Titel De Kloge og de gale (De internerede) umgearbeitet (handschriftl. u. masch.); zweiter Umarbeitungsversuch durch A.V. Olsen ("Europa rundt i 4 Døgn (De internerede). Lystspil i 3 Akter"; handschriftl. Version sowie masch. Abschrift dieser Version), laut beiliegender Stellungnahme von August Blom war Olsens Version weit besser als Gandrups);
Ns-U 373 Et Ridt for Lykken. Kunstfilm i 44 Billeder, af Carl Gandrup (handschriftl. Original; masch. Version mit abgestrichenen Szenen; auf dem handschriftl. Original mit Bleistift notiert: Den sidste Hurdle);
Ns-U 420 Dybet (masch. Version ohne Autorennennung)
[ohne Signatur] Mysteriet paa Duncan Slot (handschriftl. Version mit Bleistiftnotiz: Schneevoigt & Gandrup; Produktionsdrehbuch)


Literaturhinweise:

S. auch Dansk skønlitterært forfatterleksikon u. Kraks Blå Bog 1936.









Datenbankausdruck vom 19.12.2010 16:22:03