Ihr Browser unterstützt die aktuellen Standards im Internet nur unzureichend, daher sollten sie sich dringend einen aktuelleren installieren. Das Webstandards-Projekt hat eine ganze Liste mit geeigneten Browsern zusammengestellt.





Stephan Michael Schröder

DanLitStummFilm

WWW-Site zu dänischen Stummfilmdrehbuchschreibern
bis 1929 und der Interaktion zwischen der
dänischen literarischen Intelligenz und dem Kino bis 1918

Gad, [Peter] Urban

(1879-1947)

Cand.phil., Autor (Danske Dramatikeres Forbund 1916), u. Regisseur.


Überredete Asta Nielsen 1910 zum Filmdebüt in dem Film Afgrunden (Kosmorama, Reg.-Nr. 728), den er auch geschrieben hatte und in dem er auch Regie führte. In Dänemark verfaßte U.G. außerdem noch die Drehbücher zu Den sorte Drøm (Fotorama 1911, Reg.-Nr. 926) und - zusammen mit A.V. Olsen - zum Fy&Bi/-Pat-und-Patachon-Film Lykkehjulet (Palladium 1925-26, Reg.-Nr. 2878).
Der Schwerpunkt seines Wirkens lag in den zehner Jahren jedoch ab 1911 in Deutschland, wo er einer der produktivsten Regisseure überhaupt war. Für die folgenden Filme, in denen er Regie führte, schrieb er selbst das Drehbuch (bis 1914 hatten alle Filme seine zeitweilige Ehefrau (1912-15) Asta Nielsen in der Hauptrolle): Der fremde Vogel (Deutsche Bioscop, 1911:85), Heißes Blut (Deutsche Bioscop, 1911:120), In dem großen Augenblick (Deutsche Bioscop, 1911:122), Nachtfalter (Deutsche Bioscop, 1911:135), Das Mädchen ohne Vaterland (Deutsche Bioscop, 1912:186), Der Totentanz (Deutsche Bioscop, 1912:228), Die arme Jenny (Deutsche Bioscop, 1912:241), Die Kinder des Generals (Deutsche Bioscop, 1912:255), Die Macht des Goldes (Deutsche Bioscop, 1912:264), Jugend und Tollheit (Deutsche Bioscop, 1912:344), Komödianten (Deutsche Bioscop, 1912: 351), Wenn die Maske fällt (Deutsche Bioscop, 1912:421), Zu Tode gehetzt (Deutsche Bioscop, 1912:431), Der Tod in Sevilla (Deutsche Bioscop, 1913:107), Die Filmprimadonna (Deutsche Bioscop, 1913:141), Die Sünden der Väter (Deutsche Bioscop, 1913:170), Die Suffragette (Deutsche Bioscop, 1913:171), Engelein (PAGU, 1913:205), S.I. (PAGU, 1913:296), Aschenbrödel (PAGU, 1914:353), Das Feuer (PAGU, 1914:365), Das Kind ruft (PAGU, 1914:376), Die ewige Nacht (PAGU, 1914:440), Die Tochter der Landstraße (PAGU, 1914:472), Engeleins Hochzeit (PAGU, 1914:494), Vordertreppe und Hintertreppe (PAGU, 1914:599), Weiße Rosen (PAGU, 1914:603), Zapatas Bande (PAGU, 1914:608), Der rote Streifen (Saturn-Film, 1916:407), Der breite Weg (Saturn-Film, 1917:42), Die Gespensterstunde (Saturn-Film, 1917:102), Die Vergangenheit rächt sich (Saturn-Film, 1917:143), Die verschlossene Tür (Saturn-Film, 1917:144), Das Spiel von Liebe und Tod (Hella Moja-Film, 1919:81) und Der Abgrund der Seelen (Hella Moja-Film, 1920:89).
1919 legte U.G. mit Filmen, dens Midler og Maal eine der weltweit ersten Studien über den Film und die Filmindustrie vor.


Erhaltene Drehbücher:

Ds 11 Den sorte Drøm (masch. Original (?));
Der Totentanz (DFI, ohne Signatur; masch. Produktionsdrehbuch);
Die Sünden der Väter (DFI, ohne Signatur; masch. Produktionsdrehbuch);
Der Tod in Sevilla (DFI, ohne Signatur; masch. Produktionsdrehbuch);
Die Sufragette (DFI, ohne Signatur; masch. Produktionsdrehbuch);
Die Filmprimadonna (DFI, ohne Signatur; masch. Produktionsdrehbuch);
Das Kind ruft (DFI, ohne Signatur; masch. Produktionsdrehbuch);
Das Feuer (DFI, ohne Signatur; masch. Produktionsdrehbuch)


Literaturhinweise:

S. auch Dansk skønlitterært forfatterleksikon, Dansk biografisk leksikon, Kraks Blå Bog 1917 u. die Seite zu Urban Gad in Danmarks Nationalfilmografi.


Kinokonzession:

Ab 1920 beantragte U.G. eine Kinokonzession (LfS, Kbhs politi, Protokol over bevilgede og nægtede andragender om biografbevillinger, 538; LfS, Div. Ansøgn. 538; RA J1 1920: V 3532), die er 1922 für das Grand Teater in Kopenhagen erhielt.









Datenbankausdruck vom 19.12.2010 16:22:03